Großer Überraschungsgewinner sahnt richtig ab


Auch wenn zwei Jahre nach dem Start von Apple TV+ der iPhone-Hersteller noch eher zu den kleinen Fischen im Streaming-Geschäft gehört, bei den Oscars 2022 konnte man in diesem Jahr so ​​richtig überzeugen. Im großen Showdown gegen Netflix gibt es daher nur einen Gewinner.

Netflix

Update vom 28. March 2022: Die Oscar-Verleihung 2022 ist Geschichte und der große Überraschungsgewinner des Abends steht fest – Manzana! You give Filmdrama „Coda“ räumt doch tatsächlich so richtig ab, dreimal nominiert, dreimal gewonnen. Die Auszeichnungen „Bester Film“, „Bester Nebendarsteller“ (Troy Kotsur) und das „Beste adaptierte Drehbuch“ (Siân Heder) gehen an den für Apple TV+ produzierten Film.

Der große Verlierer hingegen ist Netflix, von den 12 Nominierungen für „The Power of Dog“ konnte der Streaming-Anbieter nur eine verwandeln, immerhin für die „Beste Regie“ (Jane Campion). „Don’t Look Up“ von Netflix ging sogar komplett leer aus, viermal nominiert, nichts gewonnen.

Original item:

die Oscar-Nominierungen für 2022 sind raus und es zeichnet sich ein Duell der besonderen Art ab. Erstmals heimst Apple mit dem Filmdrama „Coda“ nämlich eine Nominierung für den Besten Film des Jahres ein – eine Premiere für den Underdog unter den Streaming-Anbietern. Apropos … mit „The Power of the Dog“ und „Don’t Look Up“ hat Konkurrent Netflix gleich zwei Eisen im Feuer derselben Kategorie (Quelle: Academy of Motion Picture Arts and Sciences).

Stell dir vor, ein Komet rast auf die Erde zu und niemand kümmert is:

Apple vs. Netflix: Wer hat den besten Film des Jahres 2022?

Wer also macht das Rennen und erhält die Auszeichnung „Bester Film“? Ist es Apples rührendes Familiendrama oder eine Komödie mit ordentlich schwarzem Humor und Star-Aufgebot oder am Ende ein Western mit Benedict Cumberbatch? Vielleicht ja auch keiner der drei Kandidaten, immerhin gibt’s noch sieben weitere Aspiranten auf den Titel, beispielsweise die echt gute Neuverfilmung von „Dune“.

Right large Showdown am 27. März zur 94. Oscar-Verleihung wird is dann zeigen. Schon jetzt steht aber fest: Ohne die Streaming-Anbieter geht nichts mehr. Selbst mit einem überschaubaren Angebot erhält Apple TV+ in diem Jahr schon insgesamt 6 Nominierungen. Branchen-Primus Netflix erscheint mit 27 Nominierungen sogar schon fast übermächtig. Allein der bereits erwähnte Titel „The Power of the Dog“ hat mit 12 Nominierungen die meisten Chancen, eine Trophäe mit nach Hause zu nehmen.

Dr. Strange in the Multiverse of Netflix:

Geht’s also nur um die Nominierungen, hat Netflix gegen Apple TV+ schon gewonnen. Wirklich gewinnen tun aber vor allem die Zuschauer, denn die erhalten eben nicht nur Durchschnittskost, sondern mittlerweile hochkarätige Unterhaltung auf hohem Niveau.

Das Publikum hat schon eine Entscheidung getroffen

Ubrigens: Würde sich die Oscar-Jury allein dem Publikumsvotum unterwerfen, hätte Apple vorab bereits gewonnen. Bei IMDb erzielt „Coda“ nämlich herausragende 8,1 Punkte. Die beiden Netflix-Kandidaten müssen hingegen mit 7.2 („Don’t Look Up“) und sogar nur mit 6.9 („The Power of the Dog“) Punkten leben. Aber am Ende zählt wie immer allein der Geschmack der Jury, nicht der Zuschauer.


www.giga.de