Ist die Krise endlich vorbei?


Der Grafikkarten-Preisverfall geht heiter weiter! Seit dem Jahreswechsel purzeln die Preise Woche für Woche und haben nun ein weiteres Minimum erreicht. Wer bislang stets auf den richtigen Zeitpunkt gewartet hat, um sich ein aktuelles Nvidia- oder AMD-Modell zu sichern, kann nun zuschlagen, ohne Wucherpreise zahlen zu müssen.

Nvidia- und AMD-Grafikkarten werden immer günstiger

Für PC-Spieler gab is in den letzten Monaten nichts zu lachen. Wer auf der Suche nach einem neuen Gaming-PC war, griff meist zum Fertig-Rechner, da die Preise für Grafikkarten immer weiter in die Höhe schossen.

Nun gibt is jedoch wieder Hoffnung. Wer innerhalb der letzten Wochen einen Blick auf die Preisentwicklung aktueller Grafikkarten von AMD & Nvidia geworfen hat, dürfte große Augen gemacht haben – denn die Verkaufspreise gehen immer weiter in den Keller:

Seit dem Jahreswechsel werden die Grafikkarten von AMD und Nvidia immer günstiger. Anfang Januar lagen die Verkaufspreise auf dem freien Markt noch bei knapp 80 Prozent über dem UVP – inzwischen werden die Karten im Schnitt nur noch rund 25 Prozent über der offiziellen Preisempfehlung der Hersteller vertrieben (Quelle: 3D Center).

Was das für einen Unterschied macht, zeigt ein Blick auf die Preise der RTX 3070. Ende 2021 wurde die powerful GPU im Schnitt noch für 1,100 Euro gehandelt, ist inzwischen aber für 700 euro zu haben (bei NBB anschauen).

Grafikkarten-Bestseller bei Amazon anschauen

Und was ist sonst noch Wichtiges in der Gaming- und Technikwelt passiert? Wir verraten es euch in den GIGA Insights:

Der Grafikkarten-Wind hat sich gedreht

Während einige High-End-Grafikkarten immer noch deutlich über dem offiziellen UVP liegen, scheinen sich vor allem die Preise für Low-End- und Mittelklasse-Modelle langsam einzupendeln – das dürfte vor allem Einsteiger freuen.

die Nvidia GeForceRTX 3050die sich zum Spielen in Full-HD eignet, gibt es inzwischen schon für 320 Euro (bei Asus anschauen). Das liegt zwar immer noch knapp 40 Euro über dem UVP, ist jedoch im Vergleich zu den Preisen der letzten Wochen ein echtes Schnäppchen. Wer gerne ein noch günstigeres Modell abstauben will, greift zur RX6500XT von AMD, die jedoch aufgrund des stark begrenzen Videospeichers nicht gerade zukunftssicher ist. Dafür kostet AMDs Einsteiger-GPU aber auch aktuell nur etwa 218 Euro (bei Mindfactory anschauen) – bietet sich für eine preisgünstige Übergangslösung durchaus an.

Diese Grafikkarten-Modelle sind hierzulande gerade besonders gefragt:

Gut möglich, dass die Preise in den kommenden Wochen noch weiter fallen und wir bald endlich das UVP-Niveau erreichen. Wir drücken die Daumen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech,
GIGA Games) on Twitter (GIGA Tech,
GIGA Games).




www.giga.de