iPhone-Nutzer bekommen eine neue App


In wenigen Wochen darf man wieder sein iPhone aktualisieren. (Bildquelle: GIGA)

Nach dem Update ist vor dem Update – Apple macht iOS 15.5 official und verteilt die erste Beta-Version fürs iPhone an die Entwicklergemeinde. Brisant: Der Hersteller versteckt jetzt schon Hinweise auf eine neue App, mit der Nutzerinnen und Nutzer demnächst rechnen sollten.

Manzana

Nach der Veröffentlichung von iOS 15.4 und dem korrigierenden Update auf iOS 15.4.1 steht with iOS 15.5 eine weitere Aktualisierung fürs iPhone in den Startlöchern. It is folgt die nächste Runde der Systemaktualisierungen bei Apple, Entwickler haben jetzt nämlich auch Zugriff auf Vorabversionen von iPadOS 15.5, macOS 12.4, watchOS 8.6 und tvOS 15.5. In einigen Wochen kann mit einem Release der Updates für die breite Öffentlichkeit gerechnet werden.

Apple versteckt in iOS 15.5 Hinweise auf neue Klassik-App fürs iPhone

Besonders spannend, innerhalb der in Arbeit befindlichen Updates für die iPhones und iPads verbergen sich Hinweise auf eine neue App – „Apple Classical“, ein ergänzendes Angebot zu Apple Music. Konkret finden sich im Code der Music-App zwei verdächtige Zeilen (Quelle: MacRumors).

„Öffnen in Apple Classical“
„Öffnen Sie dies in der neuen App für klassische Musik“

Beide Options implizieren die Existenz eben jener neuen App, die bisher von Apple noch gar nicht veröffentlicht wurde, aber nun im Zuge von iOS 15.5 demnächst angekündigt werden könnte. Im Grund ein offenes Geheimnis, denn Apple hat die Arbeiten daran schon eingeräumt.

Klassische Musik stand zur Einführung von Apple Music noch nicht im Fokus:

Was steckt dahinter?

Der Hintergrund: Im August 2021 übernahm Apple den Klassik-Streaming-Dienst Primephonic. Ziel des Ganzen: Die Einführung einer neuen und eigenständigen App für klassische Musik. Die Benutzeroberfläche und die Spezialisierung von Primephonic auf klassische Musik sollen so mit Apple Music und Funktionen wie Lossless und 3D Audio (Spatial Audio) kombiniert werden. Einen detaillierten Zeitplan legte Apple bisher nicht vor, doch offensichtlich ist die Entwicklung im vollen Gange und könnte alsbald Früchte tragen. Eine Garantie gibt’s freilich nicht dafür, gut möglich kommt „Apple Classical“ erst später, vielleicht mit iOS 16.


www.giga.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.