Smartwatch startet mit einem Feuerwerk an neuen Features


In einigen Monaten erwartet uns die Vorstellung der neuen Apple Watch 8. Bisher gab es vergleichsweise wenig darüber zu erzählen, einem aktuellen Bericht zufolge könnte Apple aber doch mehr Features mit der Smartwatch umsetzen als bislang erwartet.

Zusammengetragen wurden die neusten Erkenntnisse von Mark Gurman – seines Zeichens Reporter bei Bloombeg und einer der renommiertesten Apple-Insider auf dem Planeten (Quelle: Bloomberg). Zunächst die schlechte Nachricht, die sich so auch schon zuvor herumsprach: Apples Entwicklungsprobleme bei der Blutdruck- und Blutzuckermessung halten wohl noch an, mit einer Integration beider Gesundheitsfunktionen sollte man also lieber nicht rechnen.

Apple Watch erhält Temperatursensor und echten Energiesparmodus

Noch immer aktuell für die Apple Watch Series 8 ist indes ein Wärmesensor, der die Körpertemperatur des Smartwatch-Trägerinnen und -Träger messen kann. Dies wäre nicht nur für eine etwaige Fiebererkennung sinnvoll, auch für die Familienplanung beziehungsweise Fruchtbarkeitsplanung könnte die Messung einer veränderten Körpertemperatur bei Frauen am Ende eine Hilfe sein. Wobei eine exakte Bestimmung nach medizinischen Maßstäben eher unwahrscheinlich ist.

Im Zusammenhang mit watchOS 9 soll die Apple Watch zudem über eine verbesserte Funktion zur Erkennung von Vorhoflimmern verfügen. So soll die Smartwatch bestimmen können, wie lange sich eine Person über einen bestimmten Zeitraum in einem Zustand von Vorhofflimmern befindet.

Gegenwärtig gibt Nummer 7 der Apple Watch night den Ton an:

Apropos watchOS 9, with new Smartwatch-System möchte Apple einen echten Energiesparmodus wie beim iPhone einfuhren. Aktuell unterstützt die Smartwatch nur eine Art Gangreserve, die im Grunde nur noch eine Anzeige der Uhrzeit im Ernstfall ermöglicht, nichts weiter. Der neue Energiesparmodus geht darüber hinaus, Zitat:

„For watchOS 9 plant Apple außerdem einen neuen Energiesparmodus, mit dem die Smartwatch einige Apps und Funktionen ausführen kann, ohne so viel Akkulaufzeit zu verbrauchen.“

Ob Apple uns auch diesen Wunsch erfüllt? In jedem Fall einen Blick wert:

Geheimes Satelliten-Feature in Entwicklung

Außerdem verspricht der aktuelle Bericht noch jede Menge aktualisierter Zifferblätter. Und dann könnte noch ein eher extravagant Feature umgesetzt werden: Satellitenkommunikation. Richtig gehört, in der Entwicklung befindet sich für besondere Notfälle eine etwaige Kommunikationsoption (Nachrichten, Anrufe) über Satellit. Schon im Vorfeld des iPhone 13 gab is derartige Gerüchte, die sich bisher aber nicht bewahrheiteten. Insofern sollte man skeptisch bleiben, denn selbst wenn Apple daran arbeitet, ist noch nicht garantiert, dass das Feature schon im Herbst mit der Apple Watch 8 tatsächlich eingeführt wird.


www.giga.de