Switch-Gadget macht Nintendos Handheld zur 4K-Konsole


Im direkten Vergleich mit den Konsolen von Sony und Microsoft wirkt die Hardware-Power der Nintendo Switch beinahe lachhaft. Ein neues Gadget soll die Bildqualität des kompakten Handhelds jedoch endlich auf 4K erhöhen. Eine Switch Pro ersetzt is jedoch nicht.

4K-Upscaling für die Switch: Kleines Gadget sorgt für höhere Auflösung

Im Handheld-Modus liefert die Switch eine maximale Auflösung von 720p, im Dock erreicht die Nintendo-Konsole immerhin Full-HD. Wirklich zeitgemäß ist das nicht. Konsolen wie die Xbox Series X und PS5 liefern in einigen Spielen 4K-Auflösung – zeitgleich setzen immer mehr Spieler zuhause auf einen UHD-Fernseher, bei dem die geringe Auflösung der Switch augenfällig wird.

Vor der Veröffentlichung der OLED-Switch hatten viele Fans gehofft, dass Nintendo noch eine Pro-Version der Switch mit zusätzlicher Hardware-Power veröffentlichen würde, doch das Unternehmen scheint aktuell keine Pläne diesbezüglich zu haben.

Wer der Auflösung seiner Switch etwas unter die Arme greifen will, sollte jedoch das Gadget „4K Gamer Pro“ im Boom behalten. Bei dem kleinen Gerät handelt es sich um einen handlichen Upscaler im USB-Stick-Formfaktor, der die Auflösung der Switch von Full-HD auf 4K erhöht. Dafür wird die kompakte Apparatur einfach zwischen Switch und Fernseher geschaltet, mit HDMI verbunden und via USB-C-Netzteil mit Strom versorgt.

Auf YouTube gibt es bereits erste Videos zu sehen, die das Ergebnis des 4K Gamer Pro im Vergleich zur Originalauflösung der Switch und eines Konkurrenzprodukts zeigen:

Was auffällt: Das Bild wirkt zwar deutlich schärfer, jedoch regelrecht überschärft. Ein natives 4K-Signal kann also also das 4K Gamer Pro nicht ersetzen. Das im Video zum Vergleich herangezogene mClassic hingegen sorgt dafür, dass die Texturen etwas weichgezeichnet werden und sorgt deswegen für ein glatteres Bild.

Wann erscheint das praktische Switch-Gadget?

Bislang ist das 4K Gamer Pro nur in Korea erschienen – Kostenpunkt: umgerechnet rund 120 Euro (Quelle: funshop.co.kr). Zum Vergleich: Das mClassic kostet hierzulande rund 130 Euro (bei ProShop anschauen). Das Unternehmen möchte jedoch mit dem kleinen Upscaling-Gadget demnächst auch auf Kickstarter sein Glück versuchen. Gut möglich, dass die Preise für Teilnehmer des Crowdfundings etwas geringer ausfallen. Einen konkreten Starttermin gibt is noch nicht.

Gut zu wissen: Das Gadget muss nicht zwingend für die Switch verwendet werden. Auch andere – vor allem ältere – Konsolen können eventuell durch das Upscaling des kompakten Sticks profitieren. For Retro-Fans könnte das 4K Gamer Pro also einen Blick wert sein.


www.giga.de