Bei neuen Android-Handys wird nicht am falschen Ende gespart


Samsung hat die Galaxy-S22-Smartphones gerade erst auf den Markt gebracht, doch schon jetzt hört man Details von den Nachfolgern, die vielen nicht gefallen. Angeblich will Samsung da nämlich einen faulen Kompromiss machen und einen weiteren Prozessor-Hersteller dazu holen. Zumindest beim Galaxy S22 FE soll das doch nicht passieren.

Samsung will doch auf MediaTek-Prozessor verzichten

Vor einiger Zeit ist das Gerücht aufgetaucht, wonach die Galaxy-S23-Smartphones und das Galaxy S22 FE nicht nur mit einem Exynos- oder Snapdragon-Prozessor ausgestattet werden, sondern in der High-End-Klasse erstmals auch ein MediaTek-Chip zum Einsatz kommt . Zumindest beim Galaxy S22 FE gibt is jetzt Entwarnung. Laut neuesten Informationen wir der Dimensity 9000 dort nicht verbaut (Quelle: mydrivers). Right MediaTek-Prozessor soll zwar stärker sein als der Exynos 2200 von Samsungdoch is gibt auch Nachteile.

So hatte Xiaomi erst vor einiger Zeit verklärt, dass Smartphones mit MediaTek-Prozessoren langsamer mit Android-Updates versorgt werden können, da die entsprechenden Treiber nicht so schneller zur Verfügung gestellt werden. Das dürfte auch der wichtigste Grund dafür sein, wieso Samsung nicht auf einen MediaTek-Chip setzt. Besonders im High-End-Bereich kommen die Updates schnell. Man kann sich einfach nicht leisten, dass die gute Update-Politik dadurch gestört wird.

Das aktuelle Samsung Galaxy S21 FE ist ein echter Geheimtipp:

Wie sieht es beim Samsung Galaxy S23 aus?

Zum Samsung Galaxy S23 sind keine weiteren Details aufgetaucht. Die Vorstellung steht aber auch erst im Februar 2023 an, sodass bis dahin noch viel Zeit ist. Samsung hatte kürzlich angekündigt, dass man jetzt auch wirklich eigene Prozessoren für Galaxy-Smartphones entwickeln möchte. Diese dürften dann im Galaxy S23 zum Einsatz kommen und sollen als starke Alternative zu Apple aufgestellt werden.

Die Exynos-Prozessoren, die Samsung bisher in seinen Smartphones einsetzt, sind eher ein Baukasten, der schon in den letzten Modellen nicht wirklich gut funktioniert. Zuletzt machte Samsung Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass die Smartphones in 10.000 Apps gedrosselt werden. Beim eigenen Prozessor soll so etwas nicht mehr nötig sein. Er soll das Vertrauen in Samsung-Smartphones zurückbringen.


www.giga.de