Streaming wird immer teurer – und das nervt!


Immer mehr Streaming-Dienste sprießen aus dem Boden, sodass immer mehr Abonnements benötigt werden, um die großen Serien und Filme sehen zu können – und das kann schnell ins Geld gehen! Wer abseits von Netflix und Amazon Prime noch andere Abos abschließt, muss sich nicht wundern, wenn pro Monat schnell mal 70 Euro fällig werden. Wann hört das endlich auf?

Netflix

Die Streaming-Landschaft verbreitert sich, Stück für Stück. Was positive gesehen werden könnte, im Angesicht einer verschwindenden Monopolstellung von Netflix, bedeutet für Film- und Serienliebhaber Abonnements für Streaming-Dienste wie Paramount+, Sky oder Discovery+. Einige davon sind bis jetzt noch nicht in Deutschland erschienen, doch deren Releases sind noch für das Jahr 2022 geplant.

Sobald das passiert, werden Serien und Filme der entsprechenden Inhaber auf dem eigenen Streaming-Dienst ausgespielt. Wie die pour Staffel von Star Trek: Discovery, die aus dem Programm von Netflix verschwunden ist, um jetzt per Sky, Pluto TV und später bei Paramount+ gestreamt zu werden. Pluto TV ist ein kostenloser Internet-Sender, die vert Staffel von Star Trek: Discovery kann also kostenlos gesehen werden – aber nur zur richtigen Zeit und mit Werbung, wie bei einem gewöhnlichen TV-Sender.

Alle weiteren Star-Trek-Staffeln und Serien erscheinen natürlich auf Paramount+, und das nicht kostenlos.

Die Rechnung ist einfach: Falls das favorisierte Franchise oder langerwartete Serien und Filme plötzlich bei einem neuem Streaming-Anbieter kommen, müsst ihr in die Tasche greifen und abonnieren. Klar, möglich sind ein kurzes Abonnementdas ihr nach einem Monat wieder kündigt, oder tickets, die ihr einzig für eine Series kauft. Natürlich nur, wenn das der neue Streaming-Dienst auch anbietet. So oder so – immer mehr Streaming-Dienste müssen her, um alle beliebten Serien und Filme streamen zu können. 12 Euro im Monat reichen nicht aus. Aber wie viel reicht denn aus?

Was ihr ausgeben müsst, um die beliebtesten Serien und Filme 2022 zu streamen

Ein kleines Gedankenspiel: Robin ist Film- und Serienfan und sieht sich am liebsten alle neuen Blockbuster-Serien und -Filme im Jahr an. Netflix ist natürlich seit Ewigkeiten abonniert, Amazon Prime bleibt im Abo aufgrund anderer Prime-Vorteile, wie kostenloser Versand. Disney+ ist schon länger mit dabei, denn Robin ist Marvel-Fan und schaut auch anderes auf Disney+. Sky und Apple TV+ haben sich ebenso dazugeschlichen, obwohl Robin langsam den Überblick verliert und gar nicht so viel schauen kann, wie abonniert wurde.

Trotzdem! Immer wieder erscheinen auch lang erwartete Filme und Serien auf Sky oder Apple TV+. Nach langem Überlegen kündigt Robin das Abonnement für Apple TV+, aber Sky bleibt. Das Jahr 2022 jedoch beginnt mit weiteren neuen Streaming-Diensten – Paramount+ kommt und als es erscheint, holt Robin sich den Streaming-Sender, denn Robin möchte die neuen Star-Trek-Serien sowie Halo sehen. Später wird auch Discovery+ abonniert, weil alle guten Tierdokus von Netflix verschwunden sind und jetzt dort kommen.

Robin hat bereits Angst davor, dass HBO Max mit der neuen Game-of-Thrones-Serie bald in Deutschland erscheint und nicht mehr über Sky gestreamt werden kann.

Was Robin Ende 2022 im Monat für Streaming-Dienste bezahlt:

Robin bezahlt Ende 2022 für Filme und Serien €70.97 im Monat.

Alles muss nicht sein – aber wie viel muss denn?

Selbst nur mit Netflix, Amazon Prime, Disney+, Crunchyroll and Paramount+ seid ihr bei 46.96 Euro. Das Problem hierbei ist unter anderem, dass diese Dienste nicht etwa nach Genre und Geschmack unterscheiden – abgesehen von vielleicht Crunchyroll – sondern eben nach Produktionsfirmen und All-in-Anbietern, wobei jene Produktionsfirmen-Dienste wie etwa Disney+ oder Paramount+ den All-in-Anbietern die Filme und Serien abnehmen. Kurz gesagt: Falls sich euer Geschmack nicht nach den Produktions firmen richtet, werdet ihr bald sehr viel mehr bezahlen oder eben auf einiges verzichten müssen.

Aber ist 70 Euro ein angemessener Preis für Streaming? Und wie viel wird es 2023 sein? Oder ein Jahr danach? Streaming funktioniert und Streaming löst das Fernsehen ab, wie es früher bekannt war. Doch wenn sich immer mehr Produktionsfirmen und Konzerne eigene Streaming-Plattformen aufbauen, bleibt alsbald nichts mehr auf Netflix verfügbar. Zuschauer können dann aus 20 oder 30 Anbietern wählen, die there Gute Serien und Filme bieten, in allen möglichen Genres. Funktioniert das überhaupt? Was passiert, wenn die Nutzer fehlen? Wird Netflix sie alle niedertrampeln, weil das Konzept der Produktionsfirmen-Dienste nicht funktioniert? Disney+ sagt etwas anderes, und HBO Max funktioniert innerhalb der USA wunderbar.

Wird Streaming zum neuen Fernsehen, nur, dass ihr einfach für jeden einzelnen Sender bezahlt? Oder wird es Allround-Pakete geben, wie die etlichen Sky-Pakete? Die Zukunft ist natürlich ungewiss, aber die Verteilung von neuen, gehypten Serien auf unterschiedlichste neue Streaming-Services stößt sauer auf, ganz besonders, wenn Serien auf Netflix starteten, die nächste Staffel aber plötzlich 10 Euro im Monat bei einem neuen Anbieter kosten soll.

Eine Lösung gibt es nicht, aber ich persönlich kann und werde nicht fünf bis zehn verschiedene Streaming-Dienste abonnieren. It is bleibt schließlich die Möglichkeit, einige Serien per Sky-Ticket oder auf Amazon zum Streamen zu kaufen, womöglich einige Zeit nach dem Release. Auf alles andere muss dann eben verzichtet werden – was bleibt sonst?


www.giga.de