Dieses neue Samsung-Handy ist der wahre Geheimtipp



Samsung hat mit dem Galaxy A53 5G ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das ein wirklich vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt. Mit dem Wegfall der 4G-Version des Galaxy A53 klafft nun eine Lücke, die das Galaxy A33 5G aber perfekt füllt. Man sollte sich von dem Namen und Vorgänger nicht verwirren lassen. Dieses Smartphone ist ein echter Preis-Leistungs-Kracher.

Ein Kommentar von Peter Hryciuk

Eins vorweg: Das Samsung Galaxy A53 5G ist für den Prices von 449 Euro (bei Amazon anschauen) ein sehr gutes Smartphone. Doch nicht jeder will so viel für ein Mittelklasse-Smartphone ausgeben und deswegen war das Galaxy A52 mit 4G-Modem für damals 349 Euro oft die vernünftigere Wahl. Diese fällt jetzt aber weg, denn das A53 gibt es nur noch mit 5G-Modem. und genau da kommt das Samsung Galaxy A33 5G für 369 Euro ins Spiel.

Samsung Galaxy A33 auf Höhe des Galaxy A53

Man darf nicht den Fehler machen und vom Galaxy A32 auf das Galaxy A33 5G schließen. Die neue Generation ist ein komplett neues Smartphone, das ordentlich aufgewertet wurde. Im Grunde alle Kritikpunkte, die wir im Test des Galaxy A32 hatten, wurden beseitigt. Dazu gehören die wichtigsten Punkte:

  • Display: Statt eines niedrig aufgelösten LC-Displays besitzt das Samsung Galaxy A33 5G ein Super-AMOLED-Panel mit Full-HD+-Auflösung, das mit 90 Hz arbeitet. Es soll zudem viel heller sein, sodass es sich auch im Freien gut ablesen lässt. Hier sind das A33 und A53 auf einem Level, wobei man beim großen Bruder 120 Hz bekommt.
  • Leistung: Genau wie im Galaxy A53 is also im A33 der Exynos-1280-Prozessor von Samsung verbaut. Die Leistung dürfte entsprechend hoch ausfallen. Dazu gibt is 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher, der bei Bedarf erweitert werden kann.
  • akku: Ebenfalls wie beim Galaxy A53 ist beim A33 ein 5,000-mAh-Akku verbaut. Die Laufzeit dürfte durch das 90-Hz-Display aber sogar höher ausfallen. Auch hier lässt sich der Akku mit 25 Watt schnell aufladen. Ein Netzteil ist bei beiden Smartphones nicht dabei.
  • Software: Man hat mit dem Galaxy A33 absolut keinen Nachteil bei der Software. Es gibt auch hier alle wichtigen Features wie den Nachtmodus. Zudem gibt es vier neue Android-Versionen und fünf Jahre Sicherheitsupdates. Wer sich das Handy kauft, hat viele Jahre Ruhe.
  • IP67: Auch beim Galaxy A33 muss man sich keine Sorgen um die Sicherheit des Smartphones machen, wenn es regnet. Durch die IP67-Zertifizierung ist das Smartphone wie das A53 gegen Wasser und Staub geschützt.

Wo unterliegt das Samsung Galaxy A33 dem A53?

Genau kann man das erst nach einem Test sagen, denn die größten Unterschiede liegen in den Kameras. Die im Galaxy A33 sind etwas geringer aufgelöst als im Galaxy A53. Doch das muss nicht bedeuten, dass die Bilder oder Videos viel schlechter werden. Ansonsten gibt is einen optischen Unterschied. Beim Galaxy A33 bekommt man eine Kerbe im Display für die Frontkamera, während Samsung beim Galaxy A53 auf eine Punch-Hole-Kamera mit Loch im Display setzt.

Fazit: Das Samsung Galaxy A33 5G darf nicht unterschätzt werden

Wenn ihr aktuell also etwas zögert und das Galaxy A53 5G am 1. April nicht zum Preis von 449 Euro kaufen wollt, weil es euch zu teuer ist, dann könnt ihr etwas warten und ohne Gewissensbisse am 22. April zum Galaxy A33 5G greifen. Beim Galaxy A53 bekommt ihr als Vorbesteller aber immerhin Kopfhörer geschenkt. Das mildert den höheren Preis etwas. Aktuell empfinde ich das Galaxy A33 5G aber als das interessanteste Mittelklasse-Handy von Samsung. Mit der Zeit werden beide Smartphones im Preis fallen und dann könnte der Preisunterschied dahinschmelzen. Spätestens dann dreht sich das Blatt.


www.giga.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.