Ikea schnürt ein Rundum-Sorglos-Paket für E-Auto-Fahrer: Das steckt drin



Ikea bereitet ein Bonbon für E-Auto-Fahrer vor: Für sie will man schon bald eine Vollausstattung für unabhängigen Ladestrom anbieten. Gleichzeitig will das Möbelhaus auch selbst den Anteil an Solarenergie hochschrauben.

Ikea will sich als klimafreundliches Unternehmen platzieren. Dafür nimmt der Möbelgigant in den kommenden Jahren eine Menge Geld in die Hand. Rund 340 Million Euro will die Ingka Group, der Dachkonzern hinter Ikea, in Deutschland und Spanien in Solarenergie investieren. aber ouch für die Kunden ist etwas Neues geplant.

Von Ikea: Solarstrom-Vollausstattung für E-Auto-Fahrer

Ikea will für E-Auto-Fahrerinnen und -Fahrer oder alle, die es werden wollen, ein Komplettpaket schnüren: Solarpanels auf dem Dach, einen Stromspeicher für Zuhause und eine Wallbox, um das E-Auto zu laden – alles kann direkt über Ikea gekauft werden. Dafür arbeitet man mit dem schwedischen Unternehmen Svea Solar zusammen, das Photovoltaik-Anlagen anbietet (Quelle: Ikea).

Die Wallbox von Svea Solar lädt E-Cars mit bis zu 22 kW, unterstützt ein- oder dreiphasiges Laden. Zum Laden erhaltet ihr einen Kabelanschluss vom in Europa gängigen Typ 2. Die Wallbox ist außerdem mit einem 4G-Modem ausgestattet und kann so auch jederzeit aus der Ferne überwacht oder gesteuert werden.

E-Auto leasen und €6,000 Prämie cassieren

Vertragspartner wird dabei der schwedische Anbieter Svea Solar bleiben, über Ikea läuft der Vertrieb. Die Solarprodukte sind aber nicht nur für Besitzer eines E-Autos gedacht. Entsprechend könnt ihr auch nur eine Photovoltaik-Anlage ordern oder Heimspeicher und Wallbox dazu buchen. Inbegriffen sind Lieferung, Installation und sowie ein passender Wechselrichter. Damit ihr überschüssigen Solarstrom auch ins öffentliche Netz einspeisen und eure Produktion korrekt abrechnen könnt, braucht ihr außerdem einen Stromzähler, der darauf ausgelegt ist.

Mit selbst produziertem Strom lohnt sich das E-Auto besonders:

Ikea lässt Startzeitpunkt offen, der Preis steigt bereits

In der entsprechenden Mitteilung lässt Ikea allerdings noch zwei entscheidende Informationen offen: Die Solarpanels können deutsche Kunden bereits seit einiger Zeit über Ikea beziehen. Wann aber die Wallbox-Kombi eingeführt werden soll, hat man noch nicht verraten. Das gilt ebenso für den Zusatzpreis. For acht Solarmodule mit 400 Wp zahlten Kunden bis vor kurzem inklusive aller nötigen Arbeiten 8,500 Euro bei Ikea (bei Ikea ansehen). Inzwischen werden bereits 9,200 Euro verlangt.


www.giga.de