Ihr seid keine Konkurrenz mehr


VW-Chef Herbert Diess hat klargestellt, dass er den Volkswagen-Konzern in Zukunft nicht mehr als klassischen Autobauer sieht. Den ehemaligen Konkurrenten wie Mercedes und Toyota verpasst er dabei einen Seitenhieb. Für die Wolfsburger seien in Zukunft andere Namen der Maßstab, darunter Apple und LG. Nur ein Autobauer kommt in seiner Liste de el überhaupt noch vor.

VW-Chef: Die Konkurrenten der Zukunft sind Tesla, Apple und Co.

Der Umstieg auf E-Mobilität, vernetztes bis autonomes Fahren, Updates „over the air“ für neue Autos, viele davon mit elektrischem Antrieb – die Autobranche steht vor vielen Veränderungen. VW ist dabei keine Ausnahme und hatte unter dem Titel „New Auto“ seine Initiative zum Umbruch angekündigt.

In einem Beitrag auf dem Karriereportal LinkedIn hat Konzernchef Herbert Diess jetzt klargemacht, dass man sich mit den geplanten Schritten nicht mehr in Konkurrenz zu traditionellen Autoherstellern sieht: „In einer „New Auto“-Welt heißen unsere Konkurrenten nicht mehr Mercedes Benz AG, Toyota Motor Corporation oder Stellantis, sondern Tesla, Foxconn, Apple, LG Electronics, Uber etc.”

GIGA Spar-Tipp
Der Sprit ist zu teuer? Ihr sucht nach der günstigsten Tankstelle? Dann ladet euch unsere TankenApp herunter. Darin findet ihr die niedrigsten Benzin-Preise in eurer Nähe.

TankenApp with Benzinpreistrend

TankenApp with Benzinpreistrend

Entwickler: Ströer Media Brands GmbH

TankenApp with Benzinpreistrend

TankenApp with Benzinpreistrend

Entwickler: Stroer Media Brands GmbH

Die TankenApp ist ein Produkt der Ströer Media Brands GmbH, zu der auch GIGA gehört.

Einerseits kann man das als Ansage an die anderen Autohersteller verstehen, sich ihnen überlegen zu sehen. Andererseits steht die Neuausrichtung Volkswagens auf neue Geschäftsbereiche im Fokus von Diess’ Beitrag (Quelle: Herbert Diess bei LinkedIn). Dazu gehört unter anderem der Fokus auf eigene Software-Entwicklung. Dabei hat man sich Tesla zum Vorbild genommen, wo man bereits von Beginn vieles in die eigene Hand genommen hat, was traditionell Zulieferer der Autoindustrie übernehmen.

E-Auto leasen und €6,000 Prämie cassieren

Trotz Ansage: Mercedes, Toyota und Co. sind nicht abgeschrieben

Diess erwähnt unter anderem, dass man im Konzern bei der technologischen Weiterentwicklung Synergien nutzen will. Soll heißen, die Marken werden enger zusammenarbeiten, um die gleiche Arbeit nicht mehrmals an unterschiedlichen Orten erledigen zu müssen. Gleichzeitig will man aber auch Volkswagen als Aushängeschild starker in den Fokus rücken.

Dass VW so Mercedes und Co. als Konkurrenten abhängen kann, ist allerdings nicht gesagt. Mercedes hat mit dem Vision EQXX gezeigt, wie wichtig Effizienz künftig für E-Cars sein wird. Toyota setzt, ähnlich wie Tesla, auf eigene Akkus. Ob nun mit eigenen Chips, der Software-Schmiede Cariad oder weiteren Projekten – VW und die Autobranche müssen sich wohl eher auf mehr Konkurrenten einstellen, bevor sie alte abschreiben können.


www.giga.de