Call of Duty verliert 50 Millionen Spieler – zu Recht?


Laut einem Finanzbericht von Activision hat die Marke Call of Duty innerhalb eines Jahres mehr als 50 Millionen aktive Spielerrloren. Ein historischer Verlust. Wir erklären euch, wie es dazu kommen konnte und welche Konsequenzen Activision aus dieser Entwicklung zieht.

Steckt Call of Duty in der Krise?

Seit 20 Jahren sind die Call-of-Duty-Spiele eine dominierende Kraft auf dem Videospielmarkt. Schwindelerregende Verkaufszahlen und bis zu 150 Millionen aktive Spieler pro Monat waren eine Zeitlang Standard für den Shooter-Riesen. Zumindest bis jetzt.

Laut dem neusten Finanzbericht von Activision, dem Publisher von CoD, hat die Reihe in den vergangenen 12 Monaten um die 50 Millionen Spieler to see it.

Was ist passiert? Zunächst einmal blieb der jüngste Call-of-Duty-Ableger, Call of Duty: Vanguard, weit hinter den Erwartungen zurück. In einigen Ländern, darunter Großbritannien, legte der Shooter den schwächsten Launch seit 15 Jahren hin (Quelle: gamerant).

Um das Interesse an dem alternativen Weltkriegs-Shooter anzukurbeln, gab es im April 2022 sogar eine zweiwöchige Phase, wo die Spieler den Multiplayer von Vanguard komplett kostenlos spielen konnten. Ein Novum in der CoD-Geschichte und ein klares Zeichen für den schlechten Zustand des Shooters.

Spieler wünschen sich das alte Warzone zurück

Allerdings ist Vanguard nicht der einzige Grund für das schwindende Interesse der Spieler. Also Call of Duty: Warzone hat sich zu einem Problemkind entwickelt. Der kostenlose Battle-Royale-Shooter wurde 2020 veröffentlicht und eroberte die Herzen der CoD-Fans im Sturm.

Durch zahllose Updates und die Integration von CoD: Black Ops Cold War und Vanguard wurde das beliebte Spiel aber kontinuierlich verschlimmbessert.

Später wurde die beliebte Map Verdansk zum Unmut vieler Spieler gegen die neue Map Caldera ausgetauscht, die zum Release auch noch katastrophal verbuggt war. Auch diese Entwicklung hat den aktiven Spielerzahlen massiv geschadet.

Die Zukunft von Call of Duty steht bereits fest

Activision hat aber bereits entsprechende Konsequenzen in die Wege geleitet. 2023 wird kein neues Call of Duty erscheinen. Darüber hinaus wird Ende des Jahres ein neues Warzone veröffentlicht, dass die unzufriedenen Spieler wieder zurückholen soll.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech,
GIGA Games) on Twitter (GIGA Tech,
GIGA Games).




www.giga.de