Kostenloser Shooter zieht massenhaft Spieler an


Der kostenlose Battle-Royale-Shooter Vampire: The Masquerade – Bloodhunt ist seit kurzer Zeit erhältlich und erfreut sich auf Steam einer wachsenden Beliebtheit. Wir verraten euch, was euch in dem Shooter erwartet und wo die großen Stärken und Schwächen des Titels liegen.

Vampire: Bloodlines 2

Neuer F2P-Shooter verwandelt euch in mächtige Vampire

seit dem 27. April 2022 könnt ihr die virtuellen Straßen und Dächer von Prag in dem Spiel Vampire: The Masquerade – Bloodhunt unsicher machen. In dem neuen Battle-Royale-Shooter überfallt ihr als Kreatur der Nacht arme Passanten und bekämpft feindliche Vampire.

Im Vergleich zu anderen Battle-Royale-Spielen hebt sich der Third-Person-Shooter angenehm durch sein Vampir-Szenario ab. So könnt ihr als Blutsauger meterhoch springen, an Häuserwänden empor klettern oder je nach gewählter Klasse besondere Fähigkeiten activate. Darunter befinden sich zum Beispiel Skills, um sich unsichtbar zu machen oder eine Druckwelle zu erzeugen.

Bloodhunt ist dank seiner verhältnismäßig kleinen Map und dem hohen Bewegungstempo auf Schnelle, Kurze Runden ausgelegt. Ansonsten sind viele Mechaniken aber bereits aus anderen Battle-Royale-Spielen bekannt. Ihr sammelt zum Beispiel Waffen und Ausrüstung, während ihr parallel durch einen tödlichen, roten Nebel immer weiter eingekreist werdet.

Im Anschluss an die jeweilige Runde, die ihr entweder Only oder aber im Trio absolveren könnt, gibt es Erfahrungspunkte, die euch weiter im Level aufsteigen lassen. Das wiederum schaltet Stück für Stück passive Boni frei.

Ebenfalls interessant: Ihr könnt eure Spielfigur rudimentär selbst gestalten. Aktuell sind die Möglichkeiten noch arg begrenzt und fast ausschließlich an den Ingame-Shop gebunden, der das kostenlose Spiel in Zukunft finanzieren soll.

Ein neuer Stern am Battle-Royale-Himmel?

Der Steam-Community gefällt das Spiel und so erhält Vampire: The Masquerade – Bloodhunt „größtenteils positive“ Wertungen. Gelobt wird dabei vor allem, dass der Shooter keine Pay2Win-Mechaniken besitzt.

Viele User loben darüber hinaus das gute Movement, den etwas anderen Ansatz und die reibungslose Performance. Kritisiert wird dagegen der fehlende Duo-Modus, das Fehlen einer Ingame-Report-Funktion und der Registrierungszwang beim ersten Anmelden.

Vampire: The Masquerade – Bloodhunt ist übrigens auch für die Playstation 5 erhältlich. Dank dem deutschen Jugendschutz kostet das Spiel allerdings 25 Cent auf Sonys Konsole. Auf Steam könnt ihr dagegen direkt loslegen und euch mit aktuell 11,000 anderen Spielern messen (yes steamcharts).


www.giga.de