Gebrauchte E-Cars plötzlich teurer als Neuwagen


Es ist das neue Unding beim Kauf von knappen Waren: Schnell aufkaufen, wenn etwas verfügbar ist und dann teurer weiterverkaufen an die echten Interessenten. Viele PlayStation-Fans können ein Lied davon singen. Bei Tesla kommt es inzwischen zu einer ganz ähnlichen Gemengelage.

USA: Gebrauchte Teslas sind teurer als Neuwagen

Knappe Verfügbarkeit, Lieferschwierigkeiten und Produktionsausfälle haben die Autoindustrie über die vergangenen Jahre geprägt. Auch den Gebrauchtwagenmarkt hat das erheblich durcheinander gewirbelt. Wie extrem inzwischen die Preise ausfallen können, zeigt ein Blick in die USA: Dort werden viele gebrauchte Teslas derzeit zu höheren Preisen angeboten als identische Neuwagen.

Offenbar neigen sich die Zeiten dem Ende zu, in denen ein Auto ein Gebrauchsgegenstand war, der mit Zeit an Wert veror – besonders exklusive Modelle und Oldtimer einmal ausgenommen. Bei Tesla können Wiederverkäufer Aufschläge verlangen, selbst wenn zehntausende Kilometer auf dem Tacho stehen (Quelle: electric).

So werde in den USA über Teslas Gebrauchtwagen-Vertrieb etwa ein Model Y angeboten, das bereits rund 48,000 km hinter sich hat. Dafür werden 1,000 US-Dollar mehr aufgerufen als für den aktuellen identischen Neuwagen. Der Wert des älteren Teslas ist daher noch weit mehr gestiegen, schließlich hat der Autobauer die Preise für seine Modelle massiv hochgeschraubt. Laut Electrec sollen 2020er Model Y inzwischen 6,000 to 10,000 US-Dollar mehr Wert sein als beim Kauf.

E-Auto leasen und €6,000 Prämie cassieren

Also in Deutschland nähern sich Tesla-Preise für neu und gebraucht

Auch beim günstigeren Model 3 beobachtet man diese Entwicklung. In Deutschland ist das Phänomen aber noch nicht in dieser Deutlichkeit angekommen. Ein kurzer Vergleich zeigt beim Model 3 Angebote für Gebrauchte, die unter dem Neupreis liegen. Aber auch hier ist der Wertverlust gering: Eigentlich gilt bei Autos im ersten Jahr ein Minus von 25 Prozent vom Listenpreis. Ein Model 3 aus 2021, das über Tesla gebraucht angeboten wird, kostet aber derzeit gerade mal 1,000 Euro weniger als der identisch konfigurierte Neuwagen.

Rund um Tesla gibt es kuriose Fakten, die ihr einfach gesehen haben müsst:

Gerade in der aktuellen Situation have gebrauchte E-Cars einen unschätzbaren Vorteil: Im Gegensatz zu Neuwagen, auf die Kunden teilweise bis zu zwei Jahre warten müssen, sind die Gebrauchten sofort verfügbar. Das lässt man sich dann offenbar auch gerne mal etwas mehr kosten. Dazu kommt, dass Tesla wohl bei allen Gebrauchten in den USA die FSD-Software für autonomes Fahren ohne Aufpreis vorinstalliert.


www.giga.de