Netflix nicht mehr Spitzenreiter? Interest der Deutschen verschiebt sich deutlich


Bisher war die Sache eigentlich klar – Netflix ist der Spitzenreiter, danach erst kommt der Rest. Doch gilt dies aktuell noch immer? Neueste Zahlen der Webseite JustWatch legen eine Verschiebung der Interessenlage nahe. Demnach erfreut sich ein Konkurrent aktuell größerer Beliebtheit.

Netflix

JustWatch: Amazon Prime Video for Deutsche interessante als Netflix

Die neuesten Zahlen von JustWatch bergen eine Überraschung. Bisher galt Netflix dort als Primus unter den Streaming-Anbietern, doch im zurückliegenden Quartal (Januar bis März 2022) ändert sich das Bild in Deutschland. Ab sofort übernimmt Amazon Prime Video die Krone bei JustWatch und Netflix wird auf Platz 2 verdrängt, gemessen am jeweiligen Interesse an den beiden Diensten (Quelle: JustWatch). Konkret sind es bei Amazon 31 Prozent, bei Netflix sind es 30 Prozent. Wer es noch nicht weiß: JustWatch ist eine Art Datenbank für Streaming-Freunde, alle aktuellen Inhalte der Anbieter können dort nach diversen Kriterien gefiltert werden.

Amazon Prime Video obtains über Netflix. (Bildquelle: JustWatch)

Zwar mag der Unterschied marginal sein, nur ein Prozent Abstand, doch die Symbolik dahinter wiegt schwer. Immerhin deuten auch die Zahlen von JustWatch auf ein aktuelles Problem für Netflix hin. So kämpft der Dienst gegenwärtig massiv um seine Abonnenten, musste kürzlich erstmals seit 10 Jahren einen echten Verlust bei den zahlenden Kundinnen und Kunden hinnehmen. Ein Trend, der sich wohl eher noch verstärken wird, wie die Geschäftsführung von Netflix befürchtet. Immerhin will man aber mit Qualität gegensteuern.

Verluste und Zugewinne der Streaming-Anbieter. (Bildquelle: JustWatch)

Bei den deutschen JustWatch-Nutzern gibt’s mit Sky noch einen weiteren großen Verlierer. Mit 7 Prozent Anteil befindet man sich zwar immer noch vor Apple TV+ (5 Prozent), verliert aber ähnlich wie Netflix kontinuierlich das Interesse der Nutzer auf JustWatch. Disney+ verliert zwar auch, stürzt aber nur auf das Niveau des dritten Quartals 2021 ab. Doch mit 18 Prozent sitzt man als Dritter noch immer fest im Sattel.

Hintergrundgedanken

Gut zu wissen in diesem Zusammenhang: Amazon Prime Video profitiert wohl über lange Sicht von einer weniger wechselfreudigen Kundschaft, die holen sich wohl größtenteils gleich ein Jahrespaket. Bei Netflix und Disney+ hingegen ist man flexibler, entscheidet sich für beziehungsweise nutzt das Monatsmodell. So pausieren Kunden einfach mal für eine gewisse Zeit und abonnieren den Dienst nicht über mehrere Monate. Ergo: Das Interesse an den Inhalten sinkt, etwas, was dann auch Anbieter wie JustWatch nachvollziehen können.

Prime Video ist nur ein Teil des größeren Prime-Angebotes von Amazon:

It is gilt: Am Ende werden Kundinnen und Kunden verstärkt auf die Preise schauen. Bei der großen Anzahl von Streaming-Diensten wird man nicht alle Angebote gleichzeitig wahrnehmen wollen. Amazon Prime Video als Teil des größeren Prime-Angebotes holt man sich noch fürs ganze Jahr, die restlichen Dienste aber immer mehr nur abwechselnd für einen oder wenige Monate.


www.giga.de