Akkulaufzeit beim iPhone verlängern: So einfach geht’s


Wenn ihr euch ein neues iPhone geholt habt und mit der Akkulaufzeit nicht zufrieden seid, könnt ihr sie ganz einfach verlängern. Dazu muss nur eine Einstellung getroffen werden, die beeinflusst, in welchem ​​Netz sich das iPhone aufhält. Geht ihr diesen Kompromiss ein, erhaltet ihr eine spürbar längere Akkulaufzeit.

iPhones im 4G-Netz erreichen höhere Akkulaufzeit

Neue Apple-Handys wie das iPhone 13 Pro sind mit einem 5G-Modem ausgestattet. 5G ist dafür bekannt, die Akkulaufzeit negativ zu beeinflussen. Wer den Geschwindigkeitsvorteil des 5G-Netzes nicht benötigt, sollte das 4G-Netz verwenden und 5G ausschalten. You give Wall Street Journal hat festgestellt, dass die Akkulaufzeit im 4G-Netz mit dem iPhone 13 Pro um 2,5 Stunden höher ist, als bei gleicher Nutzung im 5G-Netz. Beim iPhone SE (2022) is immerhin eine Stunde mehr. Das gilt aber auch für das iPad Air der 5. Generation, wo man im 4G-Netz eine um etwa 2,5 Stunden höhere Akkulaufzeit erreicht hat als im 5G-Netz.

Die 5G-Einstellung lässt sich auf dem iPhone schnell verändern. (Bildquelle: GIGA)

Wer also nicht unbedingt im 5G-Netz unterwegs sein will, kann in die Einstellungen gehen, dort Mobilfunk und dann Sprache & Daten auswählen. Dort könnt ihr dann einfach LTE auswählen und schließt das 5G-Netz aus. Das hindert das Smartphone auch zwischen 4G- und 5G-Netz umzuspringen, was also viel Energie frisst.

Was die new iPhone-Modelle unterscheidet:

4G-Netz in Deutschland gut ausgebaut

Besonders in Deutschland ist das 4G-Netz bei allen drei Mobilfunkbetreibern mittlerweile sehr gut ausgebaut. Das hat kürzlich auch die Stiftung Warentest bestätigt. Die Telekom besitzt zwar weiterhin das beste Netz in Deutschland, doch besonders o2 hat aufgeholt. Der 5G-Ausbau läuft hingegen erst noch, sodass man nicht überall eine so gute Abdeckung wie im 4G-Netz hat. Entsprechend werden die Smartphones bei Netzwechseln stark beeinflusst.

Die Geschwindigkeit im 4G-Netz ist zudem sehr hoch. Man kann im Grunde alles machen, was man möchte. Das 5G-Netz wird erst später richtig relevant, wenn man die hohen Datendurchsätze und die kurze Latenz wirklich nutzen muss, um einen Vorteil davon zu haben.


www.giga.de