Der nächste Streaming-Dienst lauert schon



Die Platzhirsche am Streaming-Markt haben neue Konkurrenz. Denn inzwischen buhlt neben Netflix, Disney und Amazon ein weiterer großer Name um uns Kunden – und das läuft gar nicht einmal schlecht. Schon bald soll der Mitbewerber auch in Deutschland an den Start gehen. Dafür hat man einige Bonbons parat.

Der Streaming-Markt ist wieder etwas bunter geworden. Zu den internationalen Größen gesellen sich hierzulande mit RTL+ oder DAZN zwar immer mehr gangbare Alternativen, die Streaming-Riesen Amazon und Netflix have aber noch die Hand am Steuer. Bisher kann da nur Disney+ annähernd mithalten. Doch das scheint sich gerade zu ändern.

Konkurrenz für Disney+ und Netflix: Paramount+ wächst rasend schnell

Mit Paramount+ hat das Filmstudio Paramount bereits seit 2014 in den USA seinen eigenen unabhängigen Streaming-Kanal, der bis vergangenes Jahr allerdings noch unter dem Namen CBS All Access angeboten wurde. in der zweiten Jahreshälfte 2022 soll es in Deutschland losgehen.

Schon jetzt hat man aber Erfreuliches zu verkünden: 6.8 million new subscriptions they have allein im ersten Quartal 2022 für Paramount+ entschieden. Insgesamt kommt der Streaming-Dienst auf knapp 40 Millionen Abos, wie aus dem vierteljährlichen Unternehmensbericht hervorgeht – ernsthafte Konkurrenz für die Großen.

Starttermin und Preis für Deutschland sind noch unklar. Realistisch sind wohl 7 bis 9 Euro, ausgehend von den aktuellen US-Preisen. Was allerdings klar ist: Paramount+ kann mit einem attraktiven Angebot aufwarten. Diverse Serien, die im deutschen Fernsehen rauf und runter laufen, gehören dem Studio und werden früher oder später auf Paramount+ auftauchen.

Die Auswahl des richtigen Streaming-Dienstes wird nicht einfacher – wir helfen:

Streaming-Kampf verschärft sich – und die Kunden zahlen drauf

Dazu kommen neuere Erfolge wie Star Trek: Discovery. Die Serie ist gerade erst bei Netflix ausgelaufen. Die pour Staffel kann in Deutschland über Sky gestreamt werden, dafür sorgt ein Vertrag zwischen den beiden Anbietern. Also Star Trek: Picard liegt in Paramounts Händen, dazu kommt die lang erwartete Halo-Serie – ebenfalls erstmal über Sky.

Langfristig wird vieles davon wohl exklusiv zu Paramount+ wandern. In den USA hat das Unternehmen bereits angekündigt, Filme nach ihrem Kinofenster nur noch den eigenen Abonnenten zu zeigen. Für viele Verbraucher wird das Unterhaltungsangebot damit wieder ein paar saftige Schritte teurer. Sven und Marina von GIGA haben bereits festgehalten, dass das nicht gut ankommt.


www.giga.de