Radiohörer müssen sich Alternative suchen


Die Radio-App Spotify Stadions wird in Kürze eingestellt. (Bildquelle: unsplash)

Spotify zieht die Reißleine und stellt die separate Radio-App Spotify Stations ab dem 15. Mai ein. Aus den App-Stores von Google und Apple ist die App bereits verschwunden, mit der Nutzer auf sie persönlich zugeschnittene Radiostationen hören konnten. Einen Grund nennt Spotify nicht.

Spotify Stadions: Radio-App wird eingestellt

Die im Jahr 2018 erstmals veröffentlichte App Spotify Stations wird nicht mehr fortgeführt. In einer E-Mail erläutert der Musik-Streaming-Dienst, dass sowohl die App wie auch die Web-Variante der Radio-Sammlung schon ab dem 15. Mai 2022 nicht mehr zur Verfügung steht. Im App Store von Apple und im Play Store von Google ist Spotify Stations bereits nicht mehr auffindbar. Bis Mitte Mai lässt sich die App aber immerhin noch nutzen.

Warum sich Spotify zu diesem Schritt entschlossen hat, lässt sich aus der Ankündigung nicht herauslesen. Nutzer des Dienstes werden aber darüber aufgeklärt, dass sie ihre Lieblings-Radiostationen to Spotify export können. Wie lange der Export noch möglich ist, steht nicht fest (Quelle: 9to5Google).

Spotify hat die Stations-App im Grunde nie aus dem Beta-Stadium entlassen und nach dem regional begrenzten Start auch nicht großartig beworben. Auch der spätere Launch in den USA und weiteren Ländern hat allem Anschein nach nicht den erhofften Erfolg gebracht.

Noch mehr aus Spotify herausholen mit unseren Tipps:

Spotify Stations: Obsolete durch Spotify

Auch wenn Spotify keinen expliziten Grund für die Einstellung genannt hat, dürfte die Haupt-App stark damit zu tun haben. Da sich Nutzer hier leicht eigene Playlists zusammenstellen können und auch auf Empfehlungen nicht verzichten müssen, dürfte der Mehrwert von Spotify Stations den meisten verborgen geblieben sein. Die einfach gehaltene Benutzeroberfläche und die Vielfalt der gebotenen Radiostationen werden manche Nutzer in Zukunft aber vermissen.


www.giga.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.