Nintendo fürchtet Folgen der Chip-Krise


Die Chip-Krise hat die PS5 und Xbox Series X bereits hart getroffen. Nun befürchtet auch Nintendo, dass die Switch stärker unter der Halbleiterknappheit leiden wird und liefert eine düstere Prognose.

Nintendo befürchtet für seine Hybrid-Konsolen einen beachtlichen Verkaufseinbruch. Die Produktion der Nintendo Switch hat ebenso wie die PS5 und Xbox Series X unter der Halbleiterknappheit und Herstellungsproblemen zu leiden und wird deswegen dieses Jahr nicht wie erhofft verlaufen können. Dementsprechend hat Nintendo seine Erwartungen hinsichtlich der verkauften Exemplare um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr heruntergeschraubt.

Nintendo Switch: Konsolenkrise sorgt für Einbußen im Verkauf

Angesichts der erschwerten Produktion von Switch-Konsolen erwartet Nintendo einen Verkaufsrückgang um rund zehn Prozent für das Fiskaljahr 2022. 2021 wurden noch rund 23 Millionen Konsolen verkauft, für 2022 werden nur noch 20 Millionen Exemplare erwartet. Somit wäre dies bereits das dritte Jahr in Folge, in dem Nintendo weniger Konsolen als im jeweiligen Vorjahr absetzt – 2020 hatte die Switch noch insgesamt 28 Millionen Exemplare verkaufen können. (Quelle: Nikkei)

Bilderstrecke started(8 Bilder)

Das kann Nintendo besser: 6 Funktionen, die der Switch immer noch fehlen

Grund für die abnehmenden Verkaufszahlen sei dabei nicht das rückläufige Interesse an der Konsole, sondern die Halbleiterknappheit, die die Produktion der Hardware erschwert. Somit landen schlicht und ergreifend weniger Switch-Exemplare in den Läden – es wird also schwieriger, die Konsole zu kaufen.

Konsolen-Mangel: Nicht nur Xbox und PS5 sind betroffen

Die Gaming-Industrie muss sich wohl oder übel mit dem Konsolenmangel anfreunden, denn die Ressourcenknappheit nimmt leider noch lange kein Ende. Der Intel-CEO hat in einem Interview sogar verkündet, dass sich die Probleme in der Konsolenherstellung noch bis 2024 hinziehen werden.

Aktuell ist die new OLED-Version der Nintendo Switch allerdings noch in einigen Online-Shops verfügbar – zumindest in der weißen Version. Zwar war die Konsole seit dem Release im Oktober 2021 immer mal wieder nicht auf Lager, aber insgesamt war die Situation bei Nintendo zuletzt deutlich besser als bei der PS5 und Xbox Series X. Nach der neuesten Prognose könnte sich die Lage nun aber auch bei der Switch verschlimmern.

Hier geht’s zur Nintendo Switch OLED bei Saturn!

In unserem Video testen wir für euch die OLED-Version der Nintendo Switch:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech,
GIGA Games) on Twitter (GIGA Tech,
GIGA Games).




www.giga.de